<
1 / 102
>
 
23.12.2021

Finja Loges startet in der 2. Bundesliga

Finja Loges startet in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga und sagt dem Angebot in der 1. Bundesliga ab – vorerst.
 
Ein weiteren Clou landet die Nachwuchsschmiede der Triathleten vom ESV Eintracht Hameln. Finja Loges startet in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga mit einem Zweitstartrecht für Lohne. Somit wird Finja trotzdem in 2022 die Deutschland-Cup-Serie sowie die nationalen Meisterschaften weiterhin den ESV und  Hameln vertreten.
Aufgrund der tollen Leistungen bei den deutschen Meisterschaften 2021 wurde Finja von Lüneburg angesprochen, ob sie in der kommenden Saison für das junge Team in der 1. Bundesliga starten möchte. Nach langer Überlegung, Rücksprache mit Trainer Falk Lippelt und gemeinsamen Gesprächen mit dem Trainer aus Lüneburg hat sich Finja für die Saison 2022 gegen die 1. Liga entschieden. Die Tür zur ersten Liga ist für die Zukunft jedoch nicht geschlossen, so der Trainer aus Lüneburg, der ihre Entscheidung unterstützt.
Die Entwicklung des Athleten steht im Vordergrund. So ein Angebot ist natürlich eine tolle Bestätigung ihrer Arbeit, zu bedenken ist aber, dass die 1. Liga neben der französischen Liga eine der stärksten Weltweit ist. Selbst wenn Finja es schafft, mit der 2. oder 3. Schwimmgruppe auf das Rad zu steigen, ist die Leistung so hoch, dass nur auf Anschlag der Wettkampf absolviert werden kann.
In der 2. Bundesliga kann Finja auch mal in die Top Ten laufen und hat die Möglichkeit auch taktisch mal etwas auszuprobieren. Sei es mal ein Ausreißversuch auf dem Rad oder den ersten Kilometer beim Lauf „all In“ zu gehen. Solche Wettkämpfe sind notwendig, um auch spätere Wettkämpfe besser „lesen“ zu können.
Da Finja mit ihrer Schwimmleistung in der ersten Gruppe aus dem Wasser steigen kann, darf sie auch mal auf dem letzten Kilometer beim Lauf etwas einbrechen, ohne die Mannschaft zu gefährden. Die Mannschaft aus Lohne kann mit der bestehenden Aufstellung Finja die Plattform bieten und wird auch ihr die Freiheiten geben.
Das Training wird Finja weiterhin vor Ort bei Falk Lippelt und Finja Winterholler absolvieren können. Gemeinschaftliches Radtraining der Mannschaft findet dann am Wochenende statt.

Zunächst geht es nach den Feiertagen aber mit Nicolas Gross und Elisa Lippelt zusammen mit dem Landeskader Niedersachsen zum Schwimm-Camp in den Harz. Täglich stehen 4h Schwimmen, unterteilt in zwei Einheiten sowie Lauf- und Krafteinheiten auf dem Plan. Mal schauen wer Silvester, wenn sie am 31. gegen 16:30 Uhr zuhause ankommen, bis Mitternacht durchhält.


ESV Eintracht Hameln e. V.
Tönebönweg 2 A
31789 Hameln

sponsored by