<
5 / 122
>
 
16.08.2022

Von der Landesliga zu den European Championships 2022 in München

Am Sonntag, den 14.August, ist Marc Sheppard bei den European Championships über die Sprintdistanz im bayrischen München gestartet. Im internationalen Feld sicherte er sich den 54. Platz.
 
Zum sechsten Mal startete Marc Sheppard bei Europameisterschaften in unterschiedlichsten Ländern im Sprinttriathlon. In diesem Jahr konnte er sich in München beweisen. Nach der WM in Montreal: „Hatte ich mich bestmöglich auf diesen Wettkampf vorbereitet“, erzählt Marc.
Bis einen Tag vor dem Rennen wackelte das Format der EM: Die Wasserqualität des Karlsfelder Sees in Dachau war bis zum letzten Moment nicht gesichert, sodass am Morgen, dann doch die Entscheidung zugunsten eines Triathlons gefallen ist. Ein Duathlon statt Triathlon stand zur Debatte. Sonntagmorgen dann wasserfrei im Karlsfelder See, der im Münchener Vorort Dachau liegt. „Der Sprintdistanz im Triathlon ist meine Lieblingsdistanz. Hier treffe ich auf Triathleten aus der ganzen Welt“, sagt Marc.

"Das Wetter war hervorragend, ich bin um 08:50 Uhr in herrlichem Sonnenschein gestartet“, so Sheppard. „Nach dem Startschuss konnte ich im 21 Grad warmen Wasser mit einem türkischen Athleten eine Schwimmgruppe bilden, sodass wir den Kampf gegen die Wellen zusammen meisterten“. Die Schwimmzeit war mit einem 2:17er Schnitt (18:27 min) nicht wirklich akzeptabel, lag aber in den Vorgaben seines Trainers. Der 35-jährige profitierte von der kurzen Wechselzone, die direkt am See angrenzend war. Denn Rennrad fahren ist seine Paradedisziplin. „Mit einer schnellen Wechselzeit konnte ich mich um mehrere Plätze verbessern.“
Der sehr flache Rad-Kurs von 22 Kilometern bestand aus dem direkten Weg vom See in Dachau in den Münchener Olympiapark, durch das Zentrum Münchens. Durch den guten Wechsel auf das Rad konnte sich eine Gruppe von 23 Athleten aus ganz Europa bilden. Der Radteil war mit Windschattenfreigabe, das war echt gut.  Die stärkste Disziplin schloss der gebürtige Hamelner mit einer Radzeit von 34:09min und einem Geschwindigkeitsschnitt von 38,5 km/h ab. Nun folgte die letzte Disziplin, der abschließende Fünf-Kilometer-Lauf. Durch den Münchener Olympiapark, diesen genoss ich sehr. Bei dem wunderschönen Ausblick, als ich über die Spitze des Olympiaberges gelaufen bin, hätte ich fast kurz gestoppt, gibt Sheppard lächelnd zu. Diesen abschließenden 5 Kilometerlauf absolvierte er in (25:34min). Insgesamt also Platz 54 mit einer Gesamtzeit von 1:22:40h.", zeigte Sheppard sich zufrieden. Was ich sagen muss: "Es war ein richtig schönes Event, was mir immer in den Gedanken bleibt."


ESV Eintracht Hameln e. V.
Tönebönweg 2 A
31789 Hameln

sponsored by