<
1 / 147
>
 
16.05.2024

Niedersachsen und Marie Grabbe wachsen über sich hinaus

Marie Grabbe's 13. Platz beim Deutschland-Cup bedeutet bereits die Erfüllung der Kadernorm für die kommende Saison. Starke Leistungen der Niedersachsen runden das erfolgreiche Wochenende ab.
 
Der niedersächsische Landeskader fuhr nicht mit der vollen Anzahl der Teilnehmer nach Forst zur 2. Station des Deutschland-Cups der Saison, denn Max Rekate musste leider krankheitsbedingt absagen.

Bei bestem Wetter ging es am Sonntag für die Athleten zum ersten Freiwassertriathlon in den Heidesee. Beim ersten Start der Junioren traten bei Nicolás Groß leider wieder die Magenprobleme beim Schwimmen auf. Er beendete zwar den Wettkampf, aber konnte es nur noch als Trainingseinheit nutzen.

Marie Grabbe erwischte stattdessen einen perfekten Tag. Nach dem Schwimmen stieg Marie kurz hinter dem Hauptfeld aus dem Wasser und ergatterte sich nach dem Wechsel eine Radgruppe die hervorragend zusammen gearbeitet hat. Somit ging Marie nach 13 Überholmanövern als 21. auf die Laufstrecke. Hier lief Marie die zweitschnellste Tageszeit und erreichte einen sagenhaften 13. Platz in der Wertung. Das bedeutet gleichzeitig ihre ersten Wertungspunkte in der Serie sowie das Erreichen der Qualifikationsnorm des Landesvaters für die kommende Saison. Marie schielt für die kommenden Rennen schon ein wenig auf die Top 10.



Für Niedersachsen lief es beim weiblichen Nachwuchs sehr gut. Eva-Sofie Detmers sowie Lilly-Marie Overberg siegten in ihren Altersklassen in der JugAw und bei den Juniorinnen. Das Wochenende wurde bereits am Samstag für Niedersachsen eingeleitet, wo Teamkollegin Franka Rust von Finja Loges den 2. Platz beim Europa-Cup erzielte.
Jonas Schomburg hat sich beim Qualifikationsrennen für Olympia gegen seinen Konkurrenten für den 3. deutschen Startplatz durchgesetzt, somit ist seine Teilnahme an den olympischen Spielen nahezu sicher.


ESV Eintracht Hameln e. V.
Tönebönweg 2 A
31789 Hameln

sponsored by