<
2 / 105
>
 
09.03.2022

Erfolgreicher Saisonauftakt in Trier

Hamelner Crosstriathleten starten erfolgreich bei der Deutschen Meisterschaft im Crossduathlon in Trier.
 
Am letzten Sonntag fanden in Trier die Deutschen Meisterschaften 2022 im Crossduathlon statt. Auch die Hamelner Triathleten Christine Lipppelt, Petra Majewski sowie Britta, Ian und Scott Anderson machten sich für das Wochenende auf die lange Reise an die Luxemburgische Grenze.

Bei strahlendem Sonnenschein aber kühlen Temperaturen ging es zusammen mit den Startern des Rennens „Cross der Asse“ auf die 2-mal zu absolvierende 2,5 km Laufrunde unterhalb des Wildparks Weisshaus. Anschließend musste die 6km lange Radstrecke durch den Wildpark mit jeweils 200 Höhenmetern pro Runde viermal durchfahren werden, bevor es abschließend auf die letzten 2,5km Laufen ging.

Nach dem ersten Lauf noch auf Platz 7 in die Wechselzone gekommen, konnte Scott Anderson auf den nun folgenden Radrunden vier der vor ihm liegenden Konkurrenten hinter sich lassen und lag zwischenzeitlich sogar vor dem späteren Sieger Jens Roth (AK M35), der mit dem Heimvorteil (PSV Trier) auf seiner Hausstrecke an den Start ging. Beim zweiten Wechsel lag Scott auf dem dritten Platz im Kampf um die Deutsche Meisterschaft und konnte diese Platzierung auch über den abschließenden Lauf behaupten. Nach 1:23:16h überquerte er als Dritter der Gesamtwertung DM die Ziellinie mit nur 48 Sekunden Rückstand auf Platz 2. In seiner Altersklasse AK M25 bedeutete dies die Deutsche Vizemeisterschaft.

Aber auch die anderen TeilnehmerInnen ließen sich nicht lumpen und zeigten sowohl auf der Lauf- als auch auf der schnellen Radstrecke ihre Stärke:

Britta Anderson wurde in der AK W50 Deutsche Meisterin in neuer Bestzeit von 1:59:40h.

Petra Majewski musste sich bei Ihrer Premiere in Trier mit einer Zeit von 2:02:52 in der AK W60 nur Birgit Zimmer vom Eintracht Frankfurt geschlagen geben, Christine Lippelt, ebenfalls das erste Mal in Trier am Start, wurde in der AK W45 Drittplatzierte in 2:04:20h.

Das Damen-Trio des ESV, als amtierende Deutsche Mannschaftsmeister zur Titelverteidigung angetreten, konnte sich auch in 2022 gegen die Konkurrenz durchsetzen und eine starke Teamleistung präsentieren, die mit der Goldmedaille belohnt wurde.

Nicht im Rennen um die Deutsche Meisterschaft, sondern im "Cross der Asse" gestartet, konnte auch Ian Anderson einen Podestplatz erkämpfen und wurde Dritter in der AK M55 in ebenfalls neuer Bestzeit von 1:40:03h. Lediglich 37 Sekunden trennten Ihn von Platz 2.

Insgesamt also ein sehr erfreulicher und erfolgreicher Auftakt der Hamelner Triathleten, die sich auch in der Crosstriathlon-Szene inzwischen einen Namen gemacht haben.


ESV Eintracht Hameln e. V.
Tönebönweg 2 A
31789 Hameln

sponsored by