<
5 / 147
>
 
10.03.2024

Jugendliche starten mit einem Swim&Run in die Saison

Es war ein toller Wettkampf, bei dem die Jugendlichen ihr erlerntes Zeigen konnten. Somit können wir als Trainer viel Gutes und auch ein Paar Punkte sehen, an denen wir noch arbeiten können. Probleme mit der Zeitmessung verhindern zudem einen möglichen Sieg von Tilda Veith bei den Schülerinnen C.
 
Für die Kaderathleten began der Tag schon um 8:30 Uhr mit einer Trainingseinheit von schweren GA-Serien los.
Nach einer Pause begann der Auftakt der Schülerserie mit dem Schwimmen im SLZ los. Beginnend mit den Jüngsten startete Theo Reuss mit seinen 100 Metern, gefolgt von den beiden Schülerinnen C Charlotte Rekate und Tilda Veith. Am Ende lag Charlotte 24/100 vor Tilda. Im Anschluss startete Greta Veith bei den Schülerinnen B auf die 200 Meter und positionierte sich sowie Moritz Reuss gut im Mittelfeld.
Bei den Schülerinnen A und der Jugend B ging es über 400 Meter, wobei hier das morgendliche Training eine Top Platzierung ausschloss. Janne Veith positionierte sich für den weiteren Lauf im Mittelfeld und Henriette landete auf einem aussichtsreichen Verfolgungsplatz im vorderen Bereich. Marie Grabbe fehlten fast 30 Sekunden zu ihrer normalen Schwimmzeit und musste von einem 5. Platz vorlieb nehmen. Nicolas Groß, der das erste Mal nach seiner OP wieder an der Startlinie stand, hatte zwar noch ein paar Probleme mit der Länge von 800 Metern, seine permanenten Probleme mit dem Magen sind aber nach der Entnahme der Eisenplatte am Schlüsselbein verschwunden.



Aufgrund technischer Probleme wurden leider viele Zeiten durcheinander gebracht und somit wurden beim sogenannten Jagdstart (Verfolgungsrennen mit dem Abstand aus den Schwimmzeiten) die Athleten zu falschen Zeiten auf die Laufstrecke geschickt. Tilda Veith, die eigentlich mit Charlotte Rekate hätte starten sollen, wurde erst 24 Sekunden hinter ihr auf die Strecke geschickt. Somit konnte Tilda nicht mit Charlotte um den Sieg kämpfen, den Charlotte nach tollen Überholungen für sich sichern konnte. Tilda wurde am Ende auf Platz 5 gewertet.
Schwester Henriette lief auch ein erfolgreiches Rennen und sicherte sich in einem spannenden Finale der drei Platzierten den 2. Platz.
Mit einer Aufholjagd und einem soliden Lauf ergatterte sich Marie Grabbe den 2. Platz bei der Jugend B. Nicolas García-Gross belegte ebenfalls den 2. Platz bei den Junioren und war sehr glücklich, das er seinen ersten Wettkampf ohne Probleme wieder absolvieren konnte.

Max Rekate konnte krankheitsbedingt nicht am Wettkampf teilnehmen.

Mit den Leistungen sind wir sehr zufrieden und freuen uns schon auf die Aussensaison, die mit dem Crossduathlon am 07.04. in Helmstedt startet.



ESV Eintracht Hameln e. V.
Tönebönweg 2 A
31789 Hameln

sponsored by