<
3 / 76
>
 
31.08.2019

ITU Triathlon Weltmeisterschaft mit Marc Sheppard

Unser Vereinskollege Marc Sheppard startete dieses Wochenende mit der deutschen Nationalmannschaft bei der ITU Triathlon Weltmeisterschaft in Laussane. Während am Samstag die Sprintdistanz (750m-20km-5km) auf dem Plan steht, erfolgt am Sonntag der Start über die olympische Distanz (1,5-40-10). Nachfolgend berichtet Marc über seine Erlebnisse und Eindrücke rund um die Weltmeisterschaft am Genfer See.
 

Tag 1 - Sprintdistanz

Heute morgen um 5 Uhr ging der Wecker, kurz fertig gemacht, um 7:30 Uhr ging es an die Wettkampfstrecke, um das Rad mit Trinkflaschen vorzubereiten, Rad- und Laufschuhen bereit zu legen. Um 11:05 Uhr ging es dann endlich an der Bellerive Plage im Genfer See los. Es ging über eine 750 Meter lange Schwimmstrecke, die ich in 19 Minuten absolvierte, dann ging es durch die wunderschöne aber Mega lange Wechselzone, da an beiden Tagen gut 5000 Triathleten an den beiden Wettkämpfen Teil aus 105 Nationen teilnehmen. Die Radstrecke wurde 2-mal gefahren und hatte nach 500 Meter direkt einen 1500 Meter langen Anstieg mit 12 Prozent Steigung in sich, danach ging es über den Rundkurs mit vielen Steigungen und 2 rasanten Abfahrten, die wir mit Tempo 60 herunter gefahren sind. Ich war in einer Radgruppe mit Daniel Unger dem ehemaligen Profiweltmeister im Triathlon von 2005. Dann ging es zurück in die Wechselzone, wo es auf einen anspruchsvollen 5 Kilometer Laufkurs mit 3 Steigungen ging, wobei die stärkste Rampe eine Steigung von 18 Prozent hatte und abschließend ging es am olympischen Museum vorbei zum Ziel. Am Ende hatte ich eine Zielzeit von 1:27h und habe genau Platz 100 in meiner Alterklasse geholt, in der heute 125 Athleten gestartet sind.


Tag 2 - Olympische Distanz

Um 7:49 Uhr war Start im Genfer See über die 1500 Meter Schwimmstrecke und diesmal war dieser sehr unruhig. Es gab Wellen bis 1,5 Meter Höhe, die einen immer wieder Richtung Strand spülten. Der Sonnenaufgang über dem See war zwar sehr schön, aber bedingt durch die tief stehende Sonne konnte man die Bojen kaum erkennen. Nach 41 Minuten konnte ich den Genfer See verlassen, bejubelt von den vielen Zuschauern. Es ging auf einen 20 Kilometer Radkurs, der 2-mal durchfahren werden musste, und auch wieder die Steigungen wie gestern beinhaltet hat. Es ging Richtung Genf raus. Nach Durchfahrung dieses wundervollen Radkurses, ging es auf die Laufstrecke von gestern, die zweimal durchlaufen werden musste und somit 10 Kilometer beinhaltet hatte. Am Ende steht eine Zeit von 3:05:44h. Da dieser Tag unter dem Motto Genießen und Atmosphäre aufsaugen stand, ist es ok. Meine Füße sind fertig, der Körper alle und jetzt freue ich mich, dass Saisonende ist.



ESV Eintracht Hameln e. V.
Tönebönweg 2 A
31789 Hameln

sponsored by